Mit Büchern auf Fantasiereise Wie aus Kindern Leseratten werden

Lesen macht schlau! Und das gilt nicht erst für Kindergarten- oder Schulkinder...
Warum Bilderbücher ansehen, Geschichten erzählen und Vorlesen im ersten Lebensjahr so wichtig für die Entwicklung Ihres Kindes ist und wie Sie Ihr Kind für die Welt der Bücher begeistern können, verrät Ihnen unsere Autorin Adrienne Friedlaender.

Feuerwehr gucken!“ Der eineinhalbjährige Johann krabbelt mit seinem Bilderbuch auf den Schoß seiner Mutter und schaut sie erwartungsvoll an. „Feuerwehr“ war nach Mama und Papa sein drittes Wort, nachdem er zum ersten Geburtstag auch sein erstes Bilderbuch bekommen hatte. Seitdem vergeht kaum ein Abend, ohne dass Mami oder Papi vor dem Einschlafen gemeinsam mit Johann auf den bunten Bildern das Blaulicht suchen, die lange Drehleiter bestaunen und gemeinsam die Welt der Feuerwache entdecken.

Vorlesen und der spielerische Umgang mit Büchern regt die Fantasie an, fördert Konzentration und Sprachkompetenz und stärkt sogar die Bindung zum Vorleser: Denn gemeinsames Erleben von Geschichten schweißt zusammen! Schon ab dem ersten Lebensjahr fördert Vorlesen die geistige Entwicklung der Kinder und erleichtert den späteren Schulstart. Die Kinder lernen nicht nur schneller lesen und schreiben,  sondern können auch besser rechnen. Wichtig ist dabei, früh mit dem Vorlesen anzufangen, denn die frühzeitige Begeisterung für das Lesen prägt auch das spätere Leseverhalten.

So begeistern Sie Ihr Kind für die Welt der Bücher:

Fangen Sie schon mit Ihrem einjährigen Kind an, bunte Bilderbücher mit einfachen Motiven anzuschauen und beziehen Sie Ihr Kind mit ein: Siehst du den bunten Ball? Wo ist der Hund auf dem Bild versteckt? Erzählen Sie Geschichten zu den Bildern. So lernen Kinder die Bedeutung einzelner Wörter und in welchen Zusammenhängen man sie benutzt kennen.

Später dann können Sie Ihrem Kind kleine Texte zu den Bildern vorlesen. Beteiligen Sie Ihr Kind an der Buchauswahl. Ob Feuerwehreinsatz oder Hundeabenteuer – Sie werden erstaunt sein, wie zielsicher schon kleinste Kinder ihr Lieblingsbuch auf dem Büchertisch entdecken.

Am besten machen Sie das tägliche Vorlesen zum Ritual! Die beliebteste Zeit zum Vorlesen ist meist vor dem Ins-Bett-Gehen. Ob Sofa, Sessel oder Bett – suchen Sie sich einen ruhigen und gemütlichen Stammplatz. Lesen Sie langsam und deutlich und machen Sie das Bilderbuch zum Ein-Mann-Theaterstück. Wechseln Sie je nach Spannung zwischen laut und leise, sprechen Sie die unterschiedlichen Figuren mit anderer Stimme und versuchen Sie, Ihre Stimme den Figuren anzupassen. Die glänzenden Augen Ihres Kindes werden Sie zu Höchstleistungen motivieren!

Was macht der Feuerwehrmann? Warum weint der Junge? Ist die Begeisterung für die Geschichte erst einmal geweckt, unterbrechen Kinder häufig das Vorlesen, um Fragen zu stellen oder auch um ihre eigene Geschichte zum Bild zu erzählen. Reagieren Sie gelassen auf Unterbrechungen. Erklären Sie Ihrem eifrigen Zuhörer wieder und wieder die Geschichte und stellen Sie auch selber Fragen zum Verständnis. Auf diese Art lernt Ihr Kind schnell Sinn und Zusammenhänge.

„Wenn’s am schönsten ist, soll man aufhören!“ – In abgewandelter Form gilt der Ratschlag auch für das Vorlesen. Unterbrechen Sie die Geschichte an besonders spannenden Stellen. So freut sich Ihr Kind den ganzen nächsten Tag auf die abendliche Lesestunde. Aber „Vorsicht“: Sind die Kinder erst einmal mit dem Lesevirus infiziert und wünschen sich ein Buch nach dem anderen, ist es sinnvoll, sich in einer Bücherhalle in der Nähe anzumelden. Hier können Sie schon für ein paar Euro das ganze Jahr über Bücher ausleihen. „Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Fantasie“, sagt ein Sprichwort. Nehmen Sie Ihr Kind mit auf die Reise!

Lese-Projekte in Deutschland:

Leider ist die Zahl der Kinder, denen selten oder nie vorgelesen wird, viel zu hoch. Verschiedene Lese-Projekte in Deutschland versuchen, die Leselust zu wecken. So erhalten Eltern im Rahmen des Projektes

„Lesestart“ der Stiftung Lesen bundesweit zur Regeluntersuchung U6 mit etwa einem Jahr ein Startpaket mit Bilderbuch, Poster und Infomaterial. Bis Mai 2010 konnte das Paket kostenfrei angeboten werden. Ab Juni kann das Lesestart-Material leider nur noch gegen eine Gebühr von etwa 6,50 Euro abgegeben werden. Um den Lesespaß auch weiterhin für alle Familien zugänglich zu machen, werden jetzt dringend Sponsoren gesucht!

Weitere Informationen zum Projekt: www.lesestartdeutschland.de

wirEltern.de - Newsletter

Gewinnspiele und deine Themen. Jede Woche neu.