Zahl der Mehrlingsgeburten steigt

Zwillinge erblicken am häufigsten das Licht der Welt

In den letzten zwanzig Jahren ist der Anteil der Mehrlingsgeburten in Deutschland deutlich gestiegen: Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) gab es im Jahr 2011 insgesamt 11.500 Mehrlingsgeburten.

Jedes 29. geborene Kind ist mittlerweile ein Mehrlingskind. 1991 war es lediglich jedes 42. Kind. Die meisten der Mehrlingsgeburten im Jahr 2011 waren Zwillingsgeburten (98 Prozent). In 230 Fällen wurden Drillinge geboren und in sechs Fällen Vierlinge.

Bei den Mehrlingskindern waren die Eltern häufiger miteinander verheiratet als bei den Einzelgeborenen: 75 Prozent der Mehrlingskinder hatten miteinander verheiratete Eltern. Bei den Einzelgeborenen waren es dagegen nur etwa 66 Prozent.

 

Quelle: Destatis

wirEltern.de - Newsletter

Gewinnspiele und deine Themen. Jede Woche neu.