Dein wirEltern-Newsletter

Alles über die Themen Schwangerschaft, Erziehung & Gesundheit

Finanzen & Vorsorge

Anzeige
Kinderzimmer: Gesund aufwachsen mit Holz

Holz ist aktuell stark gefragt – insbesondere auch dort, wo Kinder spielen und aufwachsen. Dass der natürliche und nachwachsende Rohstoff in Kinderzimmer, Kitas und Schulen Einzug hält, hat seinen Grund, denn Holz ist in vielerlei Hinsicht gut für uns und unser Wohlbefinden. Trägt es zudem das PEFC-Zeichen, stammt es aus vorbildlich bewirtschafteten Wäldern.

Möbel, Fußböden und Türen aus Holz sehen nicht nur schick aus, sondern vermitteln auch ein Gefühl von Wärme und Geborgenheit und sorgen somit für eine angenehme Wohnatmosphäre. Was für das Wohn- und Schlafzimmer der Erwachsenen gilt, gilt auch für das Kinderzimmer. Der Physiologe und Forscher Maximilian Moser von der Universität Graz konnte in Studien belegen, dass Holz eine Vielzahl an positiven Eigenschaften vereint, die für den Nachwuchs eine förderliche Umgebung schaffen. 

Studien belegen die zahlreichen positiven Effekte von Holz

So wirkt Holz nachweislich positiv auf das Herz- und Kreislaufsystem, den Schlaf und erhöht die Konzentrationsfähigkeit. Die luftgefüllten Zellen des organischen Materials sorgen zudem für ein gesundes Raumklima, da Holz die natürliche Eigenschaft besitzt, Feuchtigkeit je nach Raumtemperatur aufzunehmen und wieder abzugeben. Wände, Decken und Fußböden aus Holz wirken somit klimaregulierend und schonen die Atemwege. Dank ihres antibakteriellen Verhaltens sind Holzoberflächen zudem hygienisch

Nachhaltige Holzprodukte erkennen Eltern am PEFC-Zeichen

„Setzen Eltern im Kinderzimmer auf Holz, stellen sie sich ihrer Verantwortung gegenüber dem Nachwuchs“, so Dirk Teegelbekkers, Geschäftsführer der Waldschutzorganisation PEFC Deutschland e. V. „Achten sie darauf, dass das Holz aus nachhaltiger Bewirtschaftung gewonnen wurde, bewahren sie die Wälder für die nachfolgenden Generationen“, so Teegelbekkers weiter. Zu erkennen sind nachhaltige Holzprodukte am grünen PEFC-Zeichen mit den zwei Bäumen, einem Laub- und einem Nadelbaum. Das Zeichen mit einer Kennnummer zeigt dem Verbraucher an, dass der Rohstoff des gekennzeichneten Produkts vorbildlicher Herkunft ist.

Nachhaltiges Holzspielzeug ohne schädliche Chemikalien

Auch beim Spielzeugkauf sollten Eltern abwägen, ob es ein Spielgerät aus Plastik sein muss oder ob nicht ein nachhaltiges Holzprodukt dem Alter entsprechend besser geeignet wäre. Holzspielzeug ist auch heute noch ideal, um die Kreativität zu fördern. Die Kinder spielen unbelastet von Weichmachern, synthetischen Duftstoffen oder anderen ungesunden Chemikalien. Auch mit dem Kauf von PEFC-zertifizierten Schulsachen können Eltern ihren Kindern Gutes tun. Da das Papier für Hefte und Blöcke zum Großteil aus Holz gewonnen wird, lohnt es sich, beim Einkauf auf das grüne Zeichen zu achten, um die Wälder für die Kinder zu erhalten. Weitere Informationen zu PEFC-zertifizierten Produkten und Firmen finden Eltern in der Broschüre „Schlauer Einkaufen“ sowie im Einkaufsratgeber unter: www.pefc.de/einkaufsratgeber   

Teile diesen Artikel:

]