Dein wirEltern-Newsletter

Alles über die Themen Schwangerschaft, Erziehung & Gesundheit

Danke Mama!

Du bist immer für uns da, wir haben dich lieb. Schönes, Leckeres und Interessantes rund um den Muttertag.

DIY

Die schönsten Bastelideen zum Muttertag

Ganz besonders zum Muttertag wollen wir unserer Mama zeigen, wie lieb wir sie haben. Und wie könnte man das besser zum Ausdruck bringen, als mit selbst gemachten Basteleien? Wir haben hier die tollsten DIY-Ideen zusammengestellt.

Einfach und schön basteln mit Aquabeads

Einzigartige Muttertagskarten, schöne Collagen oder auch Geschenk-Anhänger kannst du mit Aquabeads von Epoch ganz einfach selber machen. Denn Aquabeads sind Bastelperlen, die nicht nur in leuchtenden Farben daherkommen, sondern auch super leicht in der Anwendung sind. Die Perlen sind schon für kleine Kinder ab vier Jahren geeignet und fördern neben Kreativität auch Feinmotorik und Konzentrationsfähigkeit.

Und das brauchst du:

  • ein Aquabeads Bastelset, wie zum Beispiel das Starterset, Regenbogen Station oder Künstlerkoffer
  • buntes Tonpapier (gerne auch gemustert)
  • eine Schere
  • Bastelkleber
  • eventuell Geschenkpapier
  • Bänder und Schleifen 
     

Zunächst bastelst du dein Wunschmotiv ganz nach dem Motto: legen, sprühen, fertig! Lege die Perlen auf die Bastelplatte und besprühe sie dann mit Wasser. Wie von Zauberhand verbinden sich die Perlen durch das Wasser miteinander.

Nach einer Stunde Trockenzeit kannst du das Bild bereits ablösen. Hast du den Perlenschaber, geht es sogar schon nach zehn Minuten und du kannst das Bild zum Trocknen legen. So ist die Bastelplatte schneller wieder frei.
Und mit dem neuen patentierten Aquabeads Flip Tray entsteht beim Basteln mit den Perlen gar keine Wartezeit mehr.

Ist dein kleines Perlen-Kunstwerk fertig, geht es weiter. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Hier findest du tolle Anregungen, was du alles mit den Aquabeads basteln kannst – von Muttertagskarte bis zum Geschenkanhänger.

Welche Mama freut sich nicht über eine hübsche und selbst gemachte Karte? Viel Spaß beim Nachmachen. Tolle News von Aquabeads findest du außerdem auch auf der Facebookseite von Aquabeads.

 

Perlenkette im Marmor-Look

Die warmen Tage sind da und zu jedem sommerlichen Outfit gehört ein schickes Accessoire, das es optisch perfektioniert. Diese super schöne Kette im Marmor-Look steht jeder Mama und ist ganz einfach nachgemacht: 

Das brauchst du: 

  • weiße Holzperlen, 5 mm
  • blaue Zierperlen, 3 mm
  • goldene Zierperlen, 3 mm
  • weißes Wachsband
  • rosa Garn
  • blauen Acryllack
  • Marble-Effekt-Lack
  • Backpapier
  • eine kleine Schere

Und so geht's: 
 

  1. Für die spezielle Marmorierung breitest du die Perlen auf Backpapier aus und sprühst etwas blauen Acryllack und Marble-Effekt-Lack auf das Papier. Nun beginnst du, die Perlen durch die Lackmischung zu rollen.
  2. Für die Quasten wickelst du etwas Garn um zwei deiner Finger. Der Abstand der Finger bestimmt die Größe der Quasten. Nun bindest du mit einem Stück Garn einen kleinen Teil des Bündels ab, sodass eine Schlaufe entsteht. Diese Schlaufe benötigst du für das Auffädeln auf die Kette. Für das fransige Ende deiner Quasten schneidest du nun die größere Schlaufe durch.
  3. Um deine einzelnen Elemente auf das Wachsband auffädeln zu können, bindest du eine festsitzende Schlaufe in dein Wachsband. Diese Schlaufe dient später als Verschluss. Nun kannst du mit dem Auffädeln der Perlen und Quasten beginnen. Du kannst dich für eine willkürliche Reihenfolge entscheiden oder wie auf dem Bild ein bestimmtest Muster "anlegen".
  4. Für den Verschluss fädelst du eine letzte marmorierte Perle auf dein Wachsband und machst einen Knoten. Zum Verschließen drückst du die letzte Perle in die Schlaufe und ziehst sie fest zu.

     

Wanddeko mit deinen Lieblingsbildern

Jede Mama hat sie: die Bilder ihrer Liebsten an der Wand. Müssen es dann noch mehr sein? Besonders zum Muttertag klingt es nach einem Klischee, deiner Mama ein Foto zu schenken. Wie wäre es dann mit sechs? Richtig gelesen, sechs Fotos. Was zunächst etwas übertrieben wirkt, ist im Endeffekt aber ein cooles, selbst gestaltetes Kunstwerk.

Denn CEWE hat im vergangenen Herbst eine schicke Neuigkeit auf den Markt gebracht, mit der du nicht nur schöne Bilder von Familie und Freunden erstellen kannst, sondern auch noch eine wirklich außergewöhnliche Dekoration an die Wand bringst. Klare Linien und Kanten werden in der Inneneinrichtung immer beliebter, da ist es also kein Wunder, dass CEWE sich mit den Hexxas für eine sechseckige Foto-Kachel entschieden hat, mit der du viele verschiedene Formen kreieren kannst.

Egal, ob du dich für ein Herz, eine Kette, ein Dreieck oder anderes entscheidest, der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. So sind deine Lieblingsmomente und Herzensmenschen immer stilvoll in Szene gesetzt. 

Im Handumdrehen selbst gestaltet:

  1. Lade deine Lieblingsbilder auf deinen Computer (hier ist das Handling leichter als am Handy).
  2. Direkt auf www.cewe.de kannst du mithilfe des Editors deine Kacheln anlegen, in Größe, Form und Anzahl deiner Wahl. So ist jede Gestaltung ganz individuell.
  3. Wenn du mit deiner Vorschau zufrieden bist, gehst du ganz einfach auf "Bestellen" und wartest deine Lieferung ab.
  4. In deinem Päckchen erhältst du natürlich nicht nur deine fertigen, bedruckten Hartschaum-Kacheln, sondern auch die passende Halterung dazu. Jedes Sechseck bekommt sein eigenes Metallplätchen, welche über wieder ablösbare Klebestreifen an der Wand befestigt werden kann.
  5. Verschenke das Päckchen mit den Hexxas zum gemeinsamen Anbringen oder überrasche deine Mama, indem du die Bilder-Collage mithilfe des mitgelieferten Abstandhalters selbst an die Wand bringst.


 

Selbst gemachtes Geschenkpapier

Egal, ob du ein selbst gemachtes oder fertiges Geschenk für deine Mama zum Muttertag besorgst, je hübscher es eingepackt ist, desto besser. Deswegen haben wir ein ganz besonderes DIY-"Schmankerl" für dich: Dieses bedruckte Papier kann man nicht kaufen, es ist etwas ganz Besonderes und je nach Motiv könnt ihr diese Technik das ganze Jahr anwenden. Und ganz einfach es geht auch noch.

Das brauchst du:

  • Bleistift
  • Radiergummi
  • Schablonenmesser
  • Ritzwerkzeug
  • Papier
  • Stempelkissen

Leg los:

  1. Ein Stempel-Motiv deiner Wahl auf einen Radiergummi zeichnen. Die Zeichnung sollte nicht zu detailliert sein, sie lässt sich sonst nur schwer ausschneiden.
  2. Mit dem Schalbonenmesser vorsichtig die Umrisse ausschneiden. Dabei den Radiergummi nur etwa zur Hälfte einschneiden. Überschüssiges Gummi entfernen.
  3. Vorsichtig mit dem Ritzwerkzeug die Linien im Motiv flach abtragen. 
  4. Den Stempel erst auf das Stempelkissen und dann auf das Papier drücken.

 

 

Für die Profis: eine schicke Sommertasche

Von der Wasserflasche bis zum Strandtuch: Die Tasche bietet genügend Platz für Auflüge in den Park, ins Schwimmbad und den eigenen Garten. So ist Mama immer mit allem ausgestattet, was sie benötigt. Der Sommer kann kommen.  

Das brauchst du:

  • 0,60 m bedruckten getupften Dekostoff (180 cm breit)
  • 0,40 m gestreiften Dekostoff in Schwarz-Weiß (150 cm breit)
  • 1,65 cm Schabrackeneinlage (45 x 23 cm)
  • 60 cm weiches Gummiband (6 cm breit)
  • 2 Nähfreidruckknöpfe 
  • Garn in der Farbe deiner Wahl
  • eine Stoffschere und ein Bügeleisen
  • Nähnadeln und Stecknadeln (zum Fixieren)

Nähanleitung:

  1. Ecken der Schabrackeneinlage abrunden, als Schnittmuster für den Boden verwenden. Boden mit ringsum 1 cm Nahtzugabe 2 x aus Tupfenstoff zuschneiden. Schabrackeneinlage auf ein Bodenteil bügeln.
  2. Für Außen- bzw. Innenwand aus beiden Stoffen je ein Rechteck 40 x 130 cm zuschneiden. Für die Innentasche ein 38 x 26 cm großes Rechteck aus Tupfenstoff zuschneiden.
  3. Oberkante der Innentasche erst 1 cm, dann 2 cm nach innen schlagen, feststeppen. Offene Kanten 1 cm nach innen bügeln.
  4. Stoff für die Innentasche quer zur Hälfte falten. Auf die eine Hälfte mittig mit 5 cm Abstand zur Unterkante die Tasche nähen.
  5. Ein Drittel der Innentasche senkrecht absteppen. Auf die andere Seite mit 12 cm Abstand zur Unterkante auf ca. 40 cm Breite das Gummiband aufnähen: Die Enden mit senkrechten Nähten fixieren.
  6. Dann 5 leichte Schlaufen legen und senkrecht mit einer Naht fixieren. Innen- und Außentasche an den Querseiten von links zusammennähen. Böden einnähen und Taschen ineinanderstecken, Oberkanten knappkantig zusammensteppen und 1 cm nach außen bügeln.
  7. Für die Träger 2 Streifen 47 x 11 cm zuschneiden und verstürzen. Vorn und hinten jeweils mittig mit 14 cm Abstand an der Oberkante feststecken.
  8. Für den Beleg einen Streifen 9 x 130 cm zuschneiden, zum Ring schließen. Kanten 1 cm nach innen bügeln. Ringsum an der Taschenoberkante feststeppen.
  9. An den Seiten, mittig der Blende, die Nähfreidruckknöpfe einschlagen: Unter- und Oberteil mit 8 cm Abstand zueinander, die Drückerteile zeigen nach außen. So lässt sich die Tasche bei Bedarf oben etwas zusammenhalten und es ergibt sich eine schöne Form.

     

Teile diesen Artikel:

]