Dein wirEltern-Newsletter

Alles über die Themen Schwangerschaft, Erziehung & Gesundheit

Mallorca

Wo so viele Urlaub machen, muss es schön sein. Rund 4,5 Millionen Deutsche flogen 2014 allein auf die Balearen-Hauptinsel Mallorca. Warum das so ist? Dort ist alles zu finden, was man von einem gelungenen Urlaub erwartet: herrlichste Strände, grandiose Landschaften, eine große Auswahl an Hotels.

Mit dem Begriff „Malle für alle“ lassen sich die so unterschiedlichen Ferienzonen Mallorcas zusammenfassen: die Westküste um Palma für Partyfans, die Finca- und Naturschutzgebiete im Inselinneren für Ruhesuchende, den Norden 180 Badebuchten an der Küste sind ab Mai der Hit für Sportliche und Bergwanderer, die Ostküste für Familien.

Das ganze Jahr ist Saison: Im Frühling, Herbst und Winter kommen Naturfans, Wanderer und Radfahrer. Ab Mai sind Baden, Tauchen, Schnorcheln, Surfen und Segeln angesagt. Rund 180 Buchten und Traumstrände reihen sich wie Perlen rund um die Insel, die meisten an der Ost- und Südküste. Der fünf Kilometer lange Es Trenc mit seinem fast weißen Sand ist der längste, der für rund 400 Millionen Euro restaurierte Platja de Palma der schrillste. Die besten Familienstrände finden sich bei Alcúdia, Cala Millor und Canyamel. Dazwischen liegen romantische und stille Buchten, die oft an die Karibik, manchmal an eine Dünenlandschaft an Nord- oder Ostsee erinnern. 

 

Weiter

Zurück

Teile diesen Artikel:

]