Dein wirEltern-Newsletter

Alles über die Themen Schwangerschaft, Erziehung & Gesundheit

Anzeige

Meine Abenteuerferien im Vogtland

Lena hat mit ihren Eltern Urlaub in einem ganz besonderen "Land" gemacht: dem Vogtland. Was sie dort Spannendes erlebt hat, verrät sie in ihrem Tagebuch.

Liebes Tagebuch,

ich bin fast ausgeflippt, als Mutti und Vati sagten: Wir fahren in die Ferien! Diesmal waren wir im Vogtland. Meine Eltern lieben Musik, also haben wir uns in der Erlebniswelt Musikinstrumentenbau®  angeschaut, wie man Geigen baut. Danach fuhren wir in den Freizeitpark Plohn. Dort wurden wir von sprechenden Bäumen und dem Lachen und Kreischen anderer Kinder begrüßt. Die riesige Achterbahn aus Holz war supertoll, die ist bestimmt zehn Mal höher als unser Haus! Jonas fand die Westernstadt besser, der will ein Cowboy werden.

Total schön war auch der Gläserne Bauernhof in Markneukirchen, der Stadt mit den Musikinstrumenten. Ich habe Esel Kurt und Pony Bibi gestreichelt und Kräuterfrau Susanne kennengelernt. Mit ihr haben wir auf den Lehrpfaden neben dem Bauernhof Kräuter gesammelt und daraus Tee hergestellt. Vati hat im Teich geangelt, aber nix gefangen, also haben wir in der Fischerhütte gegessen.

Wir waren oft mit dem Rad unterwegs. Als meine Beine müde waren, sind wir zur Talsperre Pöhl gefahren und ich war Kapitän auf einem Schiff. Einmal regnete es, aber das war nicht schlimm, denn wir waren in Syrau weit unter der Erde in einer echten Drachenhöhle. Abends haben wir am Lagerfeuer Stockbrote gebacken, bevor ich fröhlich in mein Bett gefallen bin. In der Pension Pöhlblick hatten wir eine schöne Ferienwohnung mit lustigem Namen, sie hieß Mufflonwiese. Nebenan gab es einen Spielplatz und sogar einen Pool.

Im Sommer fahren wir wieder ins Vogtland, dann darf ich in einer Holzhütte im Heu schlafen und Bibi wiedersehen.

Deine Lena 

Infos zu Ferien im Vogtland:

Tourismusverband Vogtland e.V. Tel.: 03744 18886-0
E-Mail: info@vogtland-tourismus.de

www.vogtland-aktivurlaub.de

Teile diesen Artikel: