Hausmittel Helfen Cranberrys gegen Blasenentzündung?

Harnwegsinfekte plagen Kinder häufig. Cranberrys – als Saft oder Tabletten – gelten als sanftes Hausmittel, um vorzubeugen und die Beschwerden zu lindern. Zu Recht?

Frage: Erneut hat eine Studie gezeigt, dass Cranberrys bei Harnwegsinfekten wirkungslos sind. Kinder müssen also keinen sauren Cranberrysaft trinken, Herr Dr. Henne? 

Antwort: Bei akuter Blasenentzündung hilft er nicht. Ausreichend zu trinken ist jedoch grundsätzlich wichtig, wenn es den Nachwuchs erwischt hat – und zwar einen bis 1,5 Liter am Tag. Zudem sollten Kinder regelmäßig die Blase entleeren, lieber einmal mehr als zu wenig. Der vorbeugende Effekt von Cranberrys bei Blasenentzündung ist wenn überhaupt gering. In Einzelfällen können die Beeren mal helfen, allerdings schaffen es die Kinder in der Regel sowieso nicht, die nötige Dosis zu sich zu nehmen. 

"Kalte Füße und nasse Badebekleidung spielen als Auslöser für Blasenentzündungen keine wesentliche Rolle"

Das A und O, um einer Harnwegsinfektion vorzubeugen, ist der möglichst entspannte Toilettengang alle zwei bis drei Stunden. Hauptursache für Blasenentzündungen bei Kindern ist nämlich, dass sie eben nicht regelmäßig und in Ruhe aufs WC gehen. Daneben können aber auch unerkannte Verstopfung oder – in seltenen Fällen – angeborene Fehlbildungen dahinterstecken. Kalte Füße und nasse Badebekleidung spielen als Auslöser hingegen keine wesentliche Rolle. Übrigens: Ab dem Alter von etwa einem Jahr leiden fast nur noch Mädchen unter Blasenentzündungen. Das liegt weniger an der kürzeren Harnröhre, als an den Darmkeimen, die im warmen und feuchten Milieu des weiblichen Geschlechtsorgans besser überleben und sich vermehren können. Nach dem Toilettengang sollten sich Mädchen von vorn nach hinten abputzen.

Unser Experte

Dr. Thomas Henne, Oberarzt der Abteilung für Pädiatrie, Schwerpunkt Nephrologie, Altonaer Kinderkrankenhaus, Hamburg, www.kinderkrankenhaus.net

wirEltern.de - Newsletter

Gewinnspiele und deine Themen. Jede Woche neu.