Anzeige Der erste Schultag - warum ist mein Kind kleiner als die anderen?

Für Eltern ist die Einschulung ein großer Schritt, da aus ihrem kleinen Kindergartenkind langsam ein großes Schulkind wird. Aber was, wenn das eigene Kind noch immer zu den Kleinen gehört und die Freundinnen und Freunde alle größer sind?

Gerade Kinder vergleichen sich untereinander gerne: Wer rennt am schnellsten, singt am schönsten oder ist am größten? Auch Eltern verfolgen die physische wie psychische Größe des Nachwuchses gespannt und freuen sich, wenn wieder eine neue, höhere Markierung an den Türrahmen gemalt werden kann. Anhand der Perzentilkurve kann das Wachstum der Kinder auch im Gelben Heft verfolgt werden, das Eltern bei der Geburt bekommen haben.

“Zu klein? Das verwächst sich schon noch …“

Diesen Satz hört man von Freunden und Bekannten sicherlich oft, wenn die neuen Klassenkameraden auffällig größer sind als der eigene Spross. Dabei wächst jedes Kind auf seiner eigenen Wachstumskurve (Perzentilkurve).  Es ist daher besonders wichtig, das Wachstum auch über die Perzentilkurven stetig mitzuverfolgen, um mögliche Abweichungen frühzeitig zu erkennen und so einer Wachstumsstörung möglichst früh vorzubeugen, zum Beispiel durch einen Besuch beim Kinderendokrinologen. Dieser untersucht erst einmal, ob genügend Wachstumshormon vorhanden ist, um die genetische Zielgröße zu erreichen.

Perzentil - was? Ein Wegweiser für das Wachstum eures Kindes

Mit Hilfe der sogenannten Perzentilkurve im Gelben Heft lässt sich der altersbezogene Wachstumsverlauf des Kindes ganz einfach verfolgen. Mama und Papa können so sehen, ob sich das Kind dem Alter entsprechend entwickelt. Der Kinderarzt trägt bei den Untersuchungsterminen dann auf der entsprechenden Perzentilkurve auch die Körpergröße und das Körpergewicht des Nachwuchses beim jeweiligen Alter ein. Sollte das Kind über längere Zeit nach unten oder oben von der genetisch bestimmten Perzentilkurve abweichen, ist es ratsam ein Gespräch mit einem Experten, dem Kinderendokrinologen, aufzusuchen.

Adaptiert nach Robert Koch-Institut, Referenzperzentile für anthropometrische Maßzahlen und Blutdruck aus der Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KiGGS), 2. erweiterte Auflage, 2013 (1)

Eine Wachstumsstörung früh erkennen? Das sollten Eltern beachten

  • Regelmäßig die Vorsorgeuntersuchungen beim Kinderarzt wahrnehmen.
  • Immer das Gelbe Heft mitbringen, damit der Arzt die aktuelle Körpergröße und das Gewicht eintragen kann.
  • Das Wachstum auf der entsprechenden Perzentilkurve beobachten und größere Abweichungen über einen längeren Zeitraum mit dem Kinderarzt besprechen.

Egal wie sich das Wachstum der Kinder entwickelt – entscheidend ist, eine mögliche Wachstumsstörung frühzeitig zu entdecken und zu behandeln. Weitere Informationen zum altersgerechten Wachstum von Kindern gibt es auf: www.demlebengewachsen.de

wirEltern.de - Newsletter

Gewinnspiele und deine Themen. Jede Woche neu.