Dein wirEltern-Newsletter

Alles über die Themen Schwangerschaft, Erziehung & Gesundheit

Anzeige – Hennig hat die Lösung

Was tun gegen Kopfläuse?

Das Thema "Läuse" beschäftigt Eltern und Kinder seit jeher. Und seit jeher nimmt es vor allem nach den Schulferien so richtig Fahrt auf, da fast alle aus dem Urlaub wiederkommen und die kleinen Plagegeister ungewollt in die Klassen- und Kita-Räume tragen. Das bedeutet meist tagelange lästige Gegenwehr mit zahlreichen nervigen und sich wiederholenden Anwendungen. Doch nicht mit Licener Shampoo gegen Kopfläuse. Mit Licener geht es den Kopfläusen schnell und effektiv an den Kragen!

Alle Jahre wieder – besonders nach den Ferien – tauchen Kopfläuse in Schulen und Kindergärten auf. Was Eltern gegen die kleinen Krabbler tun können und welches Produkt dabei besonders effektiv ist, stellen wir euch hier vor.

Eltern sind in heller Aufregung und sehen sich oft spöttischen Fragen ausgesetzt. "In den allermeisten Fällen sind Läuse aber kein Zeichen mangelnder Hygiene", so Dr. Wolfram Hartmann, Präsident des Bundesverbands der Kinder- und Jugendärzte. "Es sind Andenken an die Enge auf dem Zeltplatz, an Ferienlager, an die Enge in Bahn und Flugzeug und so weiter. Auch tägliches Haarewaschen schützt nicht vor einem Befall mit Läusen. Aber keine Panik: Ansteckende Erkrankungen werden bei uns aber normalerweise nicht von Kopfläusen übertragen."

Dennoch ist ein Läusebefall für alle Beteiligten immer eine nervige Zeit. Damit diese so kurz und stressfrei wie möglich ausfällt, gibt es jedoch passende Lösungen. Hier findet ihr geeignete Tipps, mit denen ihr das Läuse-Problem schnell und effektiv in den Griff bekommt.

Was also tun gegen Kopfläuse?

Zunächst sollte man mit einem speziellen Läusekamm mit eng stehenden Zinken kontrollieren, ob ein Läusebefall vorliegt. Ist das der Fall, muss das Haar mit einem speziellen Anti-Läusemittel gemäß Gebrauchsinformation behandelt werden.

Bei den meisten Mitteln sind zwei Behandlungen in einem bestimmten zeitlichen Abstand nötig, was einen enormen Aufwand und oft großen Stress für Eltern und Kind bedeutet. Grund ist, dass nach einer ersten Behandlung meist noch Larven aus den bereits am Haar befestigten Eiern – auch "Nissen" genannt – nachschlüpfen.

Hier kommt Licener von Hennig ins Spiel: Mit dem innovativen Shampoo ist lediglich eine einzige zehnminütige Einwirkzeit nötig, um die Kopfläuse effektiv zu bekämpfen. Die physikalische Wirkung der hochwertigen Inhaltsstoffe sorgt dafür, dass Läuse und Eier sofort und ohne die Gefahr einer möglichen Resistenz abgetötet werden. Das ausbleibende Nachfetten, wie es bei anderen Produkten oft der Fall ist, ist ein sehr angenehmer Nebeneffekt von Licencer.

Einmal Licener – und es kann weitergehen!

Um die abgestorbenen Eier zu entfernen, empfehlen Kinder- und Jugendärzte, das noch feuchte Haar anschließend mit dem bereits oben genannten Spezialkamm auszukämmen.

Übrigens: Sind nach einer (Erst-)behandlung – egal mit welchem Anti-Läusemittel – keine lebenden Läuse mehr nachweisbar, dürfen die Kinder wieder Gemeinschaftseinrichtungen besuchen. Allerdings muss bei den meisten Mitteln nach acht bis zehn Tagen eine Zweitbehandlung erfolgen.

Licener ist unseres Erachtens ein sehr guter Tipp, wenn man die kleinen Plagegeister effektiv, unkompliziert sowie mit nur einer Behandlung wieder loswerden möchte. So wird dem Thema "Kopfläuse" ein wenig der Schrecken genommen! Weitere Infos findet ihr hier.

Magazin SCHULE im Abo

Das Magazin SCHULE ist kompetenter Ratgeber und verständnisvoller Begleiter für Eltern von Schulkindern.

Mehr Infos

Teile diesen Artikel:

]