Dein wirEltern-Newsletter

Alles über die Themen Schwangerschaft, Erziehung & Gesundheit

Kindermöbel

Bettchen und Wickeltisch "Fiona" von Paidi

Vor allem deshalb liebt Mami-REPORTERIN Lena den Wickeltisch und das Bettchen "Fiona" von Paidi.

 

Das Testprodukt: Bett und Wickeltisch „Fiona“ von Paidi 

Das Bettchen und der Wickeltisch aus der Paidi-Serie „Fiona“ wachsen mit. Bett mit Wiegeelement etwa 666 Euro, Wickelkommode inklusive Wickelaufsatz ab etwa 636 Euro, www.paidi.de

 

Das sagt unsere Mami-REPORTERIN Lena, eine Tochter

Bettchen: "Extrem wandelbar"

„In unserer Familie war das Paidi-Bett ein generationsübergreifendes Möbelstück. Der Großonkel, die Oma – alle schliefen sie in einem Bettchen des Kindermöbelherstellers. Und Klein-Lefke führt die Familien-Tradition nun fort. Wir testen das Bettchen und die Wickelkommode der Paidi-Serie 'Fiona'. 

Das schlichte, klare Design hat es uns angetan und die schönen Stücke lassen sich wunderbar in unsere moderne Einrichtung integrieren. Mit einer Länge von 1,40 Metern passt das Bett perfekt in das Kinderzimmer von knapp 12 Quadratmetern und Lefke wird in der Krabbelphase genügend Platz fürs Vorwärts-Robben haben. Das Bett begleitet den Nachwuchs mehrere Jahre und kann bis zu einem Alter von fünf Jahren genutzt werden, denn es ist extrem wandelbar: Dank des ansetzbaren „Schienen“-Sets für die Wiegefunktion kam Lefke in den ersten Lebenswochen in den Genuss, in einer Wiege zu schlummern

Danach funktionierten wir die Wiege zu einer Spielwiese um, genauso schnell lässt sich die in ein richtiges Bettchen und später durch zwei Umbauseiten zu einem Juniorbett erweitern. Die Liegehöhe ist mit wenigen Handgriffen verstellt, aufwendiges Bohren oder handwerkliches Können sind nicht erforderlich: Matratze und Lattenrost raus, Höhe der Schrauben verändern, fertig.“

 

 

Wickelkommode: „Lefkes Lieblingsplatz“ 

„Der Aufsatz der Wickelkommode ist flexibel, lässt sich seitlich oder mittig, anbringen und ganz abnehmen, sodass das Möbel weiterhin nutzbar ist, wenn der Nachwuchs der Windel entwachsen ist. Die drei Schubladen bieten jede Menge Stauraum. Alle Bodys, Höschen, Söckchen und sogar der sperrige Schneeanzug verschwinden in den Tiefen von „Fiona“. 

Und wenn's mal schnell gehen muss: Die Schubladen lassen sich ohne hektisches Zerren oder kraftvolles Drücken öffnen – das schont Mamas Nerven! Super auch: Durch die angenehme Höhe der Wickelkommode kann ich mich stundenlang mit Lefke beschäftigen, ohne Rückenschmerzen. Lefke kräht aufgedreht in einer Tour, strampelt und gluckst vergnügt: Keine Frage, diese Wickelkommode ist Lefkes Lieblingsplatz!“

 

Teile diesen Artikel:

]