Kampf gegen Tetanus

Bettina Zimmermann: "Wir müssen Verantwortung übernehmen"

Für die Schauspielerin Bettina Zimmermann sind Momente mit der Familie sehr wichtig. Deshalb will sie von ihrem Glück anderen auch etwas abgeben.

Wenn ich abends nach einem stressigen Tag noch einmal ins Kinderzimmer gehe und unsere ­Kinder so entspannt schlafen sehe, bin ich ­selig. Familie ist etwas Großartiges. Sicher ist das ­Leben mit Kindern auch anstregend, Erziehung manchmal ganz schön stressig. Kinder brauchen kreativen Freiraum, sie müssen ihre Erfahrungen machen, um im Leben zu bestehen. Dazu gehören auch Regeln und Struktur, z. B. durch das Mittel liebevoller Konsequenz. Eltern haben natürlich die Verpflichtung, ihre Kinder vor Gefahren für Leib und Seele zu bewahren, damit sie gut behütet und gesund aufwachsen können.

Doch nicht überall ist das möglich. Ich habe dieses Jahr im Karibik-Inselstaat Haiti hautnah erlebt, wie gefährlich die Infektionskrankheit Tetanus, auch Wundstarrkrampf genannt, ist – insbesondere direkt nach der Geburt für Mutter und Baby. Gerade wenn die Mütter zu Hause gebären – was ganz normal in Haiti ist – und z. B. die Nabelschnur mit einem nicht sterilen Gegenstand durchtrennt wird.

Mutter und Baby können auch dort vor dieser tödlichen Gefahr bei der Geburt geschützt werden. Wenn die Mutter gegen Tetanus geimpft ist, gibt sie diesen Schutz für die ersten zwei Monate auch an ihr Baby weiter. Mich hat auch die große Hilfsbereitschaft der Frauen untereinander beeindruckt. Darauf müssen wir uns auch hier besinnen. Ich möchte als Aktionsbotschafterin diese Initiative (siehe unten) unterstützen, sie gibt Kindern die Chance auf Leben. Ich fühle mich als Mutter verpflichtet, anderen Müttern zu helfen, ihren Kindern die­selben Lebenschancen zu geben, die meine Kinder haben.

Auf Haiti besuchte Bettina Zimmermann eine mobile Impfstation
Das Tetanus-Projekt von Unicef und Pampers

Noch immer sind weltweit 53 Millionen Frauen im gebärfähigen Alter und ihre noch ungeborenen Kinder von Tetanus bedroht. Pampers unterstützt UNICEF im Kampf gegen Tetanus bereits zum zwölften Mal mit der Initiative „1 Packung = 1 ­lebensrettende Impfdosis“, um diese Krankheit als Todesursache weltweit zu besiegen. Als diesjährige Aktionsbotschafterin erlebte Bettina Zimmermann die Arbeit von UNICEF auf Haiti.

Mit jedem Kauf einer Packung Pampers Windeln (ausgenommen Sleep & Play), oder mit jedem hochgeladenen Kassenbon über die Pampers Club-App im Aktionszeitraum (1.10.–31.12.2017) über www.pampers.de, www.facebook.com/Pampers wird die Aktion unterstützt.

Zur Person

Bettina Zimmermann (42) wurde mit TV-Rollen wie in „Geliebte Diebin“, „Donna Leon“ oder „Die Rosenheim-Cops“ bekannt. Ihr Lebenspartner ist der Schauspieler Kai Wiesinger, sie haben einen gemeinsamen Sohn. Zur Großfamilie gehören weiter die beiden Töchter Wiesingers und Bettinas Sohn.

wirEltern.de - Newsletter

Gewinnspiele und deine Themen. Jede Woche neu.