Dein wirEltern-Newsletter

Alles über die Themen Schwangerschaft, Erziehung & Gesundheit

Blutuntersuchungen in der Schwangerschaft

Übersicht der Standarduntersuchungen

Nach Feststellung einer intakten Schwangerschaft werden routinemäßig einige Blutuntersuchungen durchgeführt. Einige Frauenärzte testen auf Toxoplasmose und Cytomegalie. Leider übernehmen die Krankenkassen nicht für alle Untersuchungen die Kosten.

 

Immuncheck:

Bring am besten deinen Impfpass zur Untersuchung mit - manche „Impflücken“ lassen sich auch in der Schwangerschaft schließen.

Zu Beginn der Schwangerschaft führen einige Frauenärzte folgende Blutanalysen durch:

Toxoplasmose ist eine weit verbreitete Infektionskrankheit und wird in erster Linie durch Katzen, bei der Gartenarbeit oder durch rohes Fleisch übertragen. Außerhalb der Schwangerschaft ist sie relativ harmlos und bleibt oft unbemerkt. Eine Erstinfektion in der Schwangerschaft kann jedoch zu einer Übertragung auf das Kind führen und eine kindliche Erkrankung zur Folge haben.

Cytomegalie (CMV) ist eine weit verbreitete Viruserkrankung, die häufig symptomlos verläuft. Eine Erstinfektion in der Schwangerschaft kann allerdings zu nachhaltigen Schäden des ungeborenen Kindes führen. Ansteckungsquellen sind Sekrete von Kleinkindern und Geschlechtsverkehr mit einem infiziertem Partner.

Ringelröteln (Parvovirus P 19) können bei einer Übertragung von Mensch zu Mensch (Tröpfcheninfektion) Infektionen verursachen. Krankheitssymptome sind Fieber und Ausschlag. Allerdings ist nur eine Erstinfektion für dich bzw. für das Ungeborene problematisch.

 

Teile diesen Artikel: